Köln: 09.–13.10.2021 #anuga

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Die Anfänge der Anuga

21.05.1919

Die erste Anuga fand 1919 in Stuttgart in Verbindung mit dem 12. Verbandstag des Reichsverbandes deutscher Feinkostkaufleute statt. Sie war eine Musterschau in kleinem Rahmen, an der sich etwa 200 ausschließlich deutsche Firmen beteiligten. Die "Allgemeine Nahrungs- und Genussmittel-Ausstellung" wurde als jährliche Wanderausstellung konzipiert, die 1920 in München, 1921 in Hannover, 1922 in Berlin, 1923 in Magdeburg und vom 17. bis 24. August 1924 erstmals in Köln stattfand.

An der Kölner Anuga 1924 beteiligten sich bereits 360 Aussteller auf etwa 10.000 m² brutto, die ihr Angebot etwa 40.000 Besuchern präsentierten. Diese Anuga war die beste zwischen den beiden Weltkriegen. Ein Teil dieses Erfolgs entsprang allerdings auch der politischen Situation. 1924 war das Rheinland wirtschaftlich vom übrigen Reichsgebiet abgeschnürt. Die Ausstellung war rein kommerziell nach acht Angebotsschwerpunkten gegliedert: Nahrungs- und Genussmittel, Koch- und Backapparate, Maschinen für die Nahrungsmittelherstellung, Verpackungsmittel und -maschinen, Ladeneinrichtung, Fördertechnik, chemische und kosmetische Präparate und schließlich Werbeartikel.

1925 wanderte die Anuga nach Breslau, 1926 nach Heidelberg, 1927 nach Dortmund, 1928 nach Koblenz und 1929 nach Kiel. Nach schlechten Ergebnissen sowohl in Koblenz wie in Kiel fand keine weitere Anuga vor dem Krieg statt.