Köln: 09.–13.10.2021 #anuga

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Koch des Jahres: Wettbewerb und Ideenschmiede

01.10.2020

2020 steht der November im Zeichen von Kochkunst und Genuss: In Leipzig findet am 16. November das erste Vorfinale des Wettbewerbs Koch des Jahres statt. Hier sowie in zwei weiteren Events (im Frühjahr und Sommer 2021) werden die sechs Finalisten gekürt, die im großen Finale auf der Anuga 2021 gegeneinander antreten. Die Teilnehmer, talentierte Nachwuchsköche aus Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz, müssen anspruchsvolle Aufgaben bewältigen, um sich ihren Traum zu erfüllen: den begehrten Titel zu gewinnen, der neben einem Preisgeld von 10.000 € Anerkennung und Aufmerksamkeit verspricht.

Als Talent- und Ideenschmiede bereichert das Format Koch des Jahres die gesamte Branche. Paula Teichert von Koch des Jahres: „Über 35 Sterne haben wir in den letzten zehn Jahren mit unserem Wettbewerb entdeckt. Hinzu kommen viele tolle Gastronomiekonzepte, mit denen sich unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer als erfolgreiche Größen etabliert haben.“

Neue Konzepte für die Gastro-Welt

Alle Köche stehen gemeinsam auf der Bühne und werfen ihre Kochmützen hoch. Die Gewinner halten einen großen Scheck in den Händen.

In Leipzig stehen neben dem kulinarischen Konkurrenzkampf die Themen Gemeinschaft, Frauengeist und Nachhaltigkeit im Fokus. Top-Speaker wie Restaurantkritiker Wolfgang Fassbender und Sebastian Frank, Inhaber und Küchenchef des HÓRVATH in Berlin (und Koch des Jahres 2011), servieren kreative Impulse und exklusive Einblicke. Workshops mit Produktpräsentationen und der Vermittlung von Hygienestandards runden das Programm ab.

Paula Teichert: „Insbesondere in diesen Zeiten wollen wir mit unserer Veranstaltung neue Lösungsansätze präsentieren und den Austausch fördern.“ Es wurde ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet, einige Aspekte des Events wurden neu gedacht. „Im Vordergrund steht ganz klar, für alle Teilnehmenden, Partner und Gäste eine gewinnbringende und sichere Veranstaltung zu organisieren“, formuliert Teichert den eigenen Anspruch. „Wir freuen uns sehr darauf, unsere Branche wieder zusammenzubringen. Gemeinsam wollen wir die aktuell brennenden Fragen der Gastronomie beantworten: Was gilt es aus dieser Zeit zu lernen und wie kann es weitergehen?“

Der Koch des Jahres 2019, Dominik Sato, im Interview

Der Koch des Jahres 2019, Dominik Sato, im Interview

2019 ging der Titel Koch des Jahres an Dominik Sato. Im Interview spricht der Schweizer, Sous-Chef im Congress Hotel Seepark, über sein Siegermenü, die Highlights des Wettbewerbs und seinen ganz persönlichen Kochstil.

Herr Sato, Sie haben sich letztes Jahr als Koch des Jahres unter insgesamt 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchgesetzt. Was war Ihre Taktik?

Zum einen hatte ich mir vorgenommen, spannende Gerichte mit viel Geschmack zu komponieren. Dafür stand eine gute Vorbereitung, also viele Trainings, auf dem Plan. Zum anderen war es wichtig, während des Wettbewerbs ruhig zu bleiben.

Mit welchem Menü haben Sie gewonnen?

Für alle Gänge gab es vorgegebene Pflichtkomponenten. In der Vorspeise habe ich aus den zwei Komponenten Pilz und Kürbis eine Art Salat zubereitet. Beim Hauptgang mussten wir hingegen ein ganzes Kaninchen verarbeiten. Dazu entschied ich mich für Bimi Brokkoli, Aubergine und Petersilie. In der letzten Runde habe ich ein Quark-Soufflé und eine Mousse mit Brombeeren, Haselnuss und Zitrone in ein Dessert verwandelt.

Was bedeutet Ihnen die Auszeichnung Koch des Jahres? Und was war für Sie neben Ihrem Sieg das Highlight des Wettbewerbs?

Die Auszeichnung bedeutet mir sehr viel. Der Wettbewerb war eine große Herausforderung und es macht mich stolz, dass ich den Wettbewerb zusammen mit meinem Assistenten Fabian Aebi gewinnen konnte. Neben meinem Sieg waren der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen sowie die Atmosphäre und Stimmung auf der Anuga ganz besondere Highlights.

Wie würden Sie Ihren Stil zu kochen beschreiben?

Mein Stil ist leicht, modern und weltoffen. Außerdem ist meine Küche geprägt von japanischen Einflüssen.

Covid-19 hatte verheerende Auswirkungen auf die Gastronomie. Wie haben Sie diese Zeit erlebt?

Positiv betrachtet, konnte ich viel Zeit mit meiner Frau und meinem Sohn verbringen. Der Betrieb im Congress Hotel Seepark musste allerdings über längere Zeit eingestellt werden, was unter anderem bedeutete, dass wir vor Ort keine Seminare anbieten konnten.

Gibt es in diesem Jahr noch eine Veranstaltung, auf die Sie sich besonders freuen?

Ich freue mich jetzt schon riesig auf das erste Vorfinale von Koch des Jahres in Leipzig!

Vielen Dank für das Interview, Dominik Sato!

Wer wird Dominik Sato nachfolgen und neuer Koch des Jahres? Das Finale ist eines der Highlights der Anuga 2021. Es findet auf der Culinary Stage statt, die mit Bühnenshows, Workshops, Podiumsdiskussionen und Live-Cooking vielfältige Inspirationen und Ideen präsentiert. Neben der legendären Küchenparty des frisch gekürten Koch des Jahres ist vor allem der DEHOGA Marktplatz Gastronomie der Treffpunkt für die Branche – als Forum für neue Konzepte und wertvolles Networking.