Köln: 05.–09.10.2019

#anuga

Paraguay ist Partnerland der Anuga 2019

Alle zwei Jahre steht ein Land auf der weltweit größten und wichtigsten Fachmesse für Nahrungsmittel und Getränke im Fokus. Das offizielle Partnerland zur Anuga 2019 ist Paraguay. Dies bestätigten die Koelnmesse sowie Rediex, die als Export- und Investitionsagentur innerhalb des paraguayischen Ministeriums für Industrie und Handel die soziale und wirtschaftliche Entwicklung des Landes fördert. Koordiniert werden die Aktivitäten durch die Deutsch-Paraguayische Industrie- und Handelskammer (AHK Paraguay).

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH, begrüßt die Entscheidung für Paraguay sehr: „Wir pflegen seit langem sehr gute Geschäftsbeziehungen zu Südamerika. Daher freue ich mich sehr, dass wir Paraguay als Partnerland gewinnen konnten und damit erstmals der südamerikanische Kontinent auf der Anuga in den Blickpunkt der Fachwelt rückt. Die Anuga ist der wichtigste Branchentreffpunkt der globalen Lebensmittelindustrie und bietet dem Partnerland beste Chancen sich weltweit zu vernetzten, um weitere Geschäftspotenziale zu erschließen.“ Jan Hoeckle, Präsident der AHK Paraguay erklärt weiter: „Als offizieller Repräsentant der Koelnmesse in Paraguay, fördert die AHK bereits seit vielen Jahren die Beteiligung des Landes an der ANUGA. Als Partnerland hoffen wir, viele Menschen und Unternehmen aus aller Welt für Paraguay und seine Produkte begeistern zu können.“

Paraguay war schon mehrfach auf der Anuga vertreten. 2017 beteiligten sich über 20 Unternehmen hauptsächlich unter der Federführung von Rediex, die seit vielen Jahren die Organisation des Gemeinschaftsstandes auf der Anuga verantwortet. Darüber hinaus nimmt die Fleischwirtschaftskammer (Camara Paraguaya de Carnes) mit ihren Mitgliedern an jeder Ausstellung im Fleischsegment auf der Anuga Meat teil.

Weltweit Top 10 bei der Produktion von Soja, Mais und Rindfleisch

Paraguay hat rund 7 Millionen Einwohner und ist als Agrarland bekannt. Heute produziert das Land Nahrungsmittel für rund 80 Millionen Menschen, und kann diese Statistik durch den verbesserten Einsatz von Technologie und Landesplanung verdreifachen. Ein Teil der Agrarexporte Paraguays ist für den Endverbrauch oder für die Lebensmittelindustrie bestimmt, während ein anderer Teil zu Futter für Nutztiere verarbeitet wird, die wiederum zum Nahrungsmittelmarkt beitragen. Zu den Exportgütern Paraguays gehören neben Soja, Mais, Weizen, Maniok, Zuckerrohr und Reis vor allem auch Fleisch. In den Bereichen Rindfleisch, Mais und Soja zählt das Land zu den Top 10 der Produzenten weltweit und setzt dabei auf hohe Qualität. Aufgrund der positiven wirtschaftlichen Entwicklung in der Ernährungsindustrie entstanden in den vergangenen Jahren zahlreiche moderne Betriebe für die Getränkeherstellung, Stärkeproduktion, Zuckerherstellung sowie Milch- und Fleischverarbeitung.

Spezialitäten aus Paraguay

Fleisch gehört zu Grundzutaten der paraguayischen Küche. Hinzu kommen Spezialitäten wie Chipas (Gebäck aus Mais, Maniokstärke, Käse und Eiern), Sopa Paraguaya (Auflauf aus gemahlenem Mais, Käse, Eiern und Zwiebeln), Soo-Yosopy (Suppe aus Hackfleisch, Zwiebeln und Kräutern), Parilladas (gegrilltes Fleisch), Bori-Bori (Hühnersuppe mit Maisklößen) oder Tortillas aus Maniok. Das Nationalgetränk ist Tereré, ein kalter Matetee (Ilex paraguayensis), der zumeist mit verschiedenen Kräutern getrunken wird.

Als Partnerland genießt Paraguay zur Anuga 2019 eine besondere Aufmerksamkeit, so dass die Produkte und Spezialitäten des Landes stärker in den Fokus von Fachbesuchern und Medien rücken.

Zur 35. Anuga werden rund 7.400 Anbieter aus über 100 Ländern sowie 165.000 Fachbesucher aus der ganzen Welt erwartet. Die Anuga ist die weltweit größte und wichtigste Businessplattform für die internationale Ernährungswirtschaft.

Koelnmesse – Global Competence in Food and FoodTec:
Die Koelnmesse ist international führend in der Durchführung von Ernährungsmessen und Veranstaltungen zur Verarbeitung von Nahrungsmitteln und Getränken. Messen wie die Anuga, die ISM und die Anuga FoodTec sind als weltweite Leitmessen etabliert. Die Koelnmesse veranstaltet nicht nur in Köln, sondern auch in weiteren Wachstumsmärkten rund um die Welt, z. B. in Brasilien, China, Indien, Italien, Japan, Kolumbien, Thailand, den Vereinigten Staaten und den Vereinigten Arabischen Emiraten Foodmessen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Inhalten. Mit diesen globalen Aktivitäten bietet die Koelnmesse ihren Kunden maßgeschneiderte Events in unterschiedlichen Märkten, die ein nachhaltiges und internationales Business garantieren.

Weitere Infos: http://www.global-competence.net/food/

Die nächsten Veranstaltungen:
ANUFOOD Brazil - International Trade Show Exclusively for the Food and Beverage Sector, Sao Paulo 12.03. - 14.03.2019


Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der Anuga finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter www.anuga.de im Bereich „Presse“.
Presseinformationen finden Sie unter www.anuga.de/Presseinformation
Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

Ihr Kontakt bei Rückfragen:
Peggy Krause
Kommunikationsmanagerin

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Telefon: +49 221 821 2076
Telefax: +49 221 821 3544
E-Mail: p.krause@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de

Sie erhalten diese Nachricht als Bezieher der Pressemitteilungen der Koelnmesse. Falls Sie auf unseren Service verzichten möchten, antworten Sie bitte auf diese Mail mit dem Betreff "unsubscribe".

Peggy Krause

Ihr Ansprechpartner

Peggy Krause
Kommunikationsmanagerin
Telefon +49 221 821-2076
Telefax +49 221 821-3544
E-Mail schreiben

Brigitte Steiner

Brigitte Steiner
Kommunikationsservices
Telefon +49 221 821-2275
Telefax +49 221 821-3446
E-Mail schreiben